Aktivurlaub in Deutschland wird immer attraktiver. Das Fahrrad stellt somit den beliebtesten Begleiter für diesen Urlaub dar.

Hoch oben im Norden Deutschlands, vor den Toren der Hansestadt Stralsund liegt die Ostseeinsel Rügen, welche nicht nur die größte deutsche Insel ist, sondern auch eine der beliebtesten Ferieninseln der Republik. Seit die UNESCO im Jahre 2011 dem auf Rügen gelegenen Nationalpark Jasmund den Titel Weltnaturerbe verliehen hat, ist die Insel durch den damit verbundenen Medienrummel noch ein ganzes Stück bekannter geworden. Man verbindet seither den Namen Rügen nicht mehr nur mit Strand, Meer und Sonnenschein, sondern auch mit Wäldern, Wandern und Radfahren.

Wer einen Fahrradurlaub auf Rügen machen möchte, sollte am besten im Voraus ein Ferienzimmer buchen. Viele Unterkünfte sind familiengerecht gestaltet und bieten Unterstellmöglichkeiten für die Fahrräder. Für Kinder wird eine ganze Menge geboten, und auch den Erwachsenen wird es nicht langweilig werden.

Wer mit seiner Familie anreist und Fahrräder im Gepäck hat oder diese vor Ort mietet, kann sich auf wunderschöne Touren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden durch die prächtige Natur der Insel freuen. Über die verschiedenen möglichen Routen kann man sich ganz leicht im Internet oder auch direkt auf der Insel informieren. Eine sehr beliebte Fahrradroute ist die, die in drei Etappen einmal rund um die Insel führt. Dabei kommt man durch verschiedene Ostseebäder wie zum Beispiel Sellin, Baabe oder Binz, wo es sich lohnt Stopps einzulegen, um die schönen weißen Sandstrände zu erkunden und falls warmes Sommerwetter herrscht, auch mal ein Bad zu nehmen. Gleich 3 verschiedene Kletterparks laden zu abenteuerlichen Klettertouren in den Baumwipfeln mit Blick aufs Meer ein. Eine weitere Sehenswürdigkeit der Natur Rügens sind die leuchtenden Kreidefelsen, an denen man vorbeikommt und natürlich der Wald des Nationalparks mit seinem gewaltigen Buchenbestand. Auch ein Abstecher mit dem Fahrrad und Fahrradanhänger per Schiff oder sogar Wassertaxi auf die kleine Schwesterinsel Rügens namens Hiddensee lohnt sich allemal. Diese Insel ist komplett autofrei und daher ein kleines Paradies für Radfahrer und Wanderer. Ein Fahrradurlaub auf der Insel Rügen für die ganze Familie schenkt Erholung im milden Ostseeklima, viele Ausflugsmöglichkeiten, verkehrsarme Straßen und ein sehr gut ausgebautes Fahrradwegenetz. Bei weiter entfernten Zielen können Sie für den Heimweg öffentliche Verkehrsmittel benutzen. Das Mitnehmen von Rädern ist hier erlaubt und einige Busse haben unter dem Motto „RADz fatz über die Insel“ extra Anhänger für müde Fahrradtouristen.

Für alle Radler, die sich knapp zwei Wochen für die Anreise nach Rügen Zeit nehmen können und wollen, sei noch eine ganz besondere Tour erwähnt, der Ostsee-Radweg von Mecklenburg-Vorpommern. Dieser 416 Kilometer lange Weg beginnt in der Hansestadt Lübeck und führt an der Ostseeküste entlang bis Stralsund beziehungsweise Rügen. Wer diese Strecke mit dem Fahrrad zurückgelegt hat, kann wirklich behaupten, die deutsche Ostseeküste kennengelernt zu haben. Viele unvergessliche Eindrücke lassen sich auf dem Weg sammeln. In Verbindung mit einem Aufenthalt auf Rügen als krönenden Abschluss ist diese Radtour sicher eine der schönsten Deutschlands.

This entry was posted on Dienstag, Juni 12th, 2012 at 08:50 and is filed under Reisen. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.